Home Metaverse Österreichische Post eröffnet Filiale im Metaverse

Österreichische Post eröffnet Filiale im Metaverse

by admin

Im Metaverse gibt es nun das „Crypto Stamp HQ“. Die Österreichische Post hat dort ihre neue Crypto-Briefmarke präsentiert.

Die Österreichische Post wills wissen und setzt auf das Metaverse. Dort eröffnet sie mit dem „Crypto stamp HG“ eine Filiale, in der die Crypto Stamp 4.0 vorgestellt wird. Diese digitale Briefmarke ist eine Gemeinschaftsausgabe mit der Niederländischen Post. Richtig schmackhaft macht die Post den Besuch des Hauptquartiers, in dem sie teasern, dass man dort erfahren kann, welches Tier die vierte Version der Crypto Stamp zieren wird. Spoiler: Es ist nicht das Einhorn auf dem Pressefoto.

Ein weiteres Highlight ist der Rundgang, in dem die vorherigen Ausgaben der Blockchain-Briefmarken ausgestellt werden. „Wir freuen uns, mit verhältnismäßig einfachen Mitteln einen tatsächlichen Use Case in Österreich umzusetzen und hier Vorreiterin zu sein“, sagt Manuela Bruck, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Österreichischen Post.

Und weiter heißt es in der Aussendung: „Die exklusive Destination ist auf der dezentralen Plattform Decentraland gehostet, einer verteiler Infrastruktur auf der Blockchain. Virtuelle Grundstücke existieren in Decentraland als Non-Fungible Token (NFT) und können mit der Kryptowährung MANA gekauft werden.“ Was die Post tatsächlich für ihren Standort bezahlt, ist nicht bekannt.

Der Look auf den Pressefotos erinnert an die erst kürzlich von Mark Zuckerberg gezeigten Bilder aus seinem „Horizon Worlds“. Sie sorgten allerdings für Spott: Die Grafik war so bemerkenswert schlecht, dass Zuckerberg ein zweites Bild hinterher schickte und erklärte, man habe mit dem ersten Bild nur sehr schnell den Start der virtuellen Welten in Frankreich und Spanien feiern wollen.

(Bild: Screenshot Facebook-Konto Mark Zuckerberg)

Bruck von der Österreichischen Post erklärt auch, dass ihre Aktion „zeitgemäß wie kreativ“ sei und das Metaverse ein Ort für „Crypto-Expert*innen und NFT-Trendsetter*innen“. In Decentraland gibt es dann auch noch eine Schnitzeljagd. Als Gewinne winken Helme und Skins für virtuelle Avatare. Sie startet am 5. September, es ist also noch ausreichend Zeit, sich vorzubereiten. Informationen dazu gibt es rechtzeitig auf der Webseite cryptostamp.com. Die Filiale lässt sich im Metaverse oder im Browser über das Decentraland auch für Gäste besuchen.

Bereits 2019 hat die Österreichische Post eine „Crypto Stamp“ herausgegeben. Eine Briefmarke, deren digitales Abbild in der Ethereum Blockchain gespeichert wird. Habhaft wurde sie in der Form einer Scheckkarte, deren rechte Hälfte mit einer Rubbelfläche versehen war, unter der ein Code für die Blockchain steckte. Links eine handelsübliche Briefmarke zum Kleben und Verschicken.

Quelle:

Foto: Österreichische Post

https://www.heise.de/news/Oesterreichische-Post-eroeffnet-Filiale-im-Metaverse-7251446.html

You may also like

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More